Kategorie-Archiv: Wünsche

Wünsche

Nach dem Tod unseres Kindes, habe ich mir gewünscht, dass…

 

Was hättest Du Dir von nahestehenden Personen nach dem Tod Deines Kindes gewünscht?

… Du meine Tränen ertragen hättest.

…mich meine Hebamme auf die Geburt vorbereitet hätte

…Du mir zugehört hättest, als ich von Tobias sprechen wollte.

…Du an Tobias Geburtstag denkst,

…Du Dich über trauernde Eltern informiert hättest.

…Du meine Trauer auch als Trauer respektierst.

…Du einfach da gewesen wärest.

…ich meinen Sohn gebadet und angezogen hätte.

…Du uns vor “tröstlichen” Worten verschon hättest.

… sie in der Zeit als sie sterben musste in meine Hand nehmen und mich von ihr intensiver verabschieden zu können. (P.Engler)

…mir die Ärztin meine kleine in die Hand gegeben gibt (S.Engler)

…Du mich ein einziges Mal gefragt hättest, wie es mir nun geht. (Sandra Müller)

…Ihr mir einfach mal gesagt hättet:”Wenn du uns brauchst; wir sind für dich da!” (Sandra Müller)

…mich einfach mal jemand in den Arm genommen und weinen lassen hätte. (Sandra Müller)

… ich mich von unserer Tochter verabschiedet hätte (Hoffmann)

…du unser nächstes Kind bitte bei uns läßt. (Wunsch an Gott von Theresia Jost)

…wir gemeinsam unsere Trauer gelebt hätten….

…mir mehr Zeit für meine Trauer gegeben worden wäre…. (Simone)

…Du für mich da gewesen wärst;

…Mir die Gelegenheit gegeben wird, meine Kleine zu sehen und mich von ihr zu verabschieden;

… sie nicht Tod geschwiegen wird;

…sie ein Teil unseres Lebens bleibt;

(Mayer Jeanette)

…mir jemand mit schonenden Worten gesagt hätte, was da eigentlich passiert ist.

…nach 3 fehlgeschlagenen schwangerschaften irgendjemand überhaupt bemerkt hätte, dass ich ein kind verloren habe!! alle sagten nur das das ja noch keine richtigen kinder waren und schweigen mich an und lassen überhaupt das thema zu. niemand der mich versteht oder der mir mal zuhört… weinen kann ich nur hier oder bei den schmetterlingskinder – und das auch nur wenn ich alleine bin.
cy

…Du nicht das Thema wechselst, wenn ich seinen Namen nenne

…Du mir nicht das Gefühl gibst, ich müsste mich noch entschuldigen, weil ich Dich mit diesem “Thema” belästige

…Du das was ich sage, einfach so stehenlässt, auch wenn

…Du es nicht nachvollziehen kannst

(Birgit S.)

… dass ich richtig Abschied von Dir genommen, und damit ich heutewenigstens ein Bild von Dir hätte. Aber ich hörte auf andere…

(Katja A.)

…nicht nur ich um dich geweint hätte

…man mir gesagt hätte , ob es ein Mädchen oder ein junge gewesen wäre.

…dass wenigstens ein Arzt, versucht mir eine Erklärung zu geben, beide male

….dass Du mich weinen lässt, wann immer ich das Bedürfnis danach habe, beide male

….dass Du mit mir gemeinsam durch diese schlimme Zeit gegangen wärst, beide male

….dass Gott, wenn nachdem er mir meinen ersten Sohn genommen hat, mir nichtauch noch nach neun Monaten meine zweiten Sohn nimmt.

…vom Vater meiner Töchter, daß er meiner unendlilche tiefe Trauer versteht und mich unterstützt wenn wieder geschmacklose Kommentare Dritter gekommen wären.

… das der Vater ins Krankenhaus gekommen wäre,um sich von seinem Sohn zu verabschieden!

… meine Eltern die Möglichkeit bekommen hätten ihre Enkeltochter nochmal zu sehen, da sie es sich sooooo sehr gewünscht haben (was nicht möglich war, weil wir in Frankreich leben und sie in Deutschland).